Thyrolf & Uhle GmbH

      

     

     „Wir gründeten die AGI, weil…

    ... die Initiative unser langjähriges soziales Engagement gut ergänzt, mit dem wir dazu beitragen, dass unsere Region auch für junge Menschen als künftige Fachkräfte attraktiv und lebenswert bleibt. Zugleich ist uns der Erfahrungsaustausch mit anderen Arbeitgebern wichtig.“

    Kathrin Budai (), ehem. Geschäftsführerin, Thyrolf & Uhle GmbH

     

    Bei Thyrolf & Uhle sprechen wir nicht leichtfertig von Qualität und Kompetenz in Stahl. Seit 1859 wird auf unserem Gelände Metall in allen Formen und Variationen bearbeitet. Die Expertise und das Knowhow im Stahlbau, Komponentenbau und der Blechverarbeitung wurden von Generation zu Generation weitergereicht und kontinuierlich ausgebaut. Heute stellen am Industriestandort Dessau 150 Mitarbeiter auf 31.000 m² sicher, dass über 12.000 t Stahl pro Jahr schnell, flexibel und präzise verarbeitet werden. Ob Kleinstserie oder großtonnagige Einzelteilfertigung, ob Anlagenbau, Windenergie, Maschinenbau oder Bauindustrie: bei Thyrolf & Uhle erhalten Sie präzise bearbeitete Metallkomponenten nach Ihren Anforderungen. Von komplexen Profilzuschnitten, über Nibbeln bis Roboterschweißen setzen wir auf moderne Fertigungstechniken sowie standardisierte und zertifizierte Arbeitsprozesse.

    Wir versuchen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aktiv und kreativ umzusetzen, denn sie steigert unsere Attraktivität gerade für Beschäftigte mit Kindern und für diejenigen, die ihre Angehörigen pflegen. Doch auch für Personen ohne akute Betreuungspflichten sind familienfreundliche Angebote wichtig.

    Arbeitszeitmodelle sind für alle Beschäftigten relevant. Weniger die Flexibilität, als die Planbarkeit von Arbeitszeit, oftmals auch kürzere Arbeitszeiten und ein gutes Betriebsklima sind die wichtigsten Faktoren, um Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren zu können.

    Wir bieten Teilzeitmodelle, deren vereinbartes Stundenpensum in Abhängigkeit von der familiären Situation des Beschäftigten auch wieder verändert werden kann (5-35 Stunden). Geleistete Arbeitsstunden können auch auf Langzeitkonten gesammelt werden, die in einem familiären Notfall „eingelöst“ werden können oder geplante berufliche Auszeiten sog. Sabbaticals ermöglichen. Eine Beteiligung an den Betreuungskosten, die die Beschäftigten monatlich erhalten, unterstreicht die Wichtigkeit unseres familienbewussten Handelns. Dies wird alles intensiv von unseren Mitarbeitern genutzt

    TIPP: Bei neuen Bewerbern spielt die Familienfreundlichkeit zunehmend eine größere Rolle für die Wahl des Unternehmens. Es ist deshalb für jedes Unternehmen wichtig, Angebote der Familienfreundlichkeit weiter auszubauen und wenn nicht vorhanden einzuführen. Sprechen Sie mit Ihren Beschäftigten und hören Sie zu, was ihnen wichtig ist. Dann setzen Sie so weit wie möglich die Ergebnisse um.

    Mehr Infos